Wand- und Staffeleibilder

Man erhält heutzutage kolorierte und nicht kolorierte Ansichtspostkarten von 13,5x8,5 cm mit künstlerisch ausgeführten Landschafts- und Städtebildern, die jedem Wohnraum zur Zierde gereichen. Um solche Ansichtspostkarten als Zimmerwandschmuck zu verwenden, sägt man aus etwa 2 bis 3 mm starkem Zigarrenkistenholz Rechtecke von etwas größeren Abmessungen, als die Karten selbst aufweisen, z. B. von 14x9 oder 15x10 cm aus, schleift sie mit Glaspapier oder Bimsstein sauber ab, beizt oder bronziert sie, wenn man sie nicht naturfarben lassen will, bringt an der oberen Kante zwei kleine Drahtösen für die Schnur (ein Bändchen oder kurzes Kettchen) zum Anhängen an die Wand an und klebt sodann die Ansichtskarten so auf, dass die Holzunterlage an allen Seiten gleich weit hervorsteht (Abb. a).

Abbildung a


Will man solche Bilder auf Tischen oder Wandbrettern aufstellen, dann fertigt man aus Laubsägeholz entsprechend hohe und breite Staffeleien an und beizt oder bronziert sie ebenfalls (Abb. b). Bei den Bildern selbst kann dann die Aufhängevorrichtung entfallen. Die aufgeklebten Ansichtskarten sind noch mit einem durchsichtigen Lack zu überziehen, um sie vom Staub besser reinigen zu können.

Abbildung b


Auf gleiche Weise können auch größere kolorierte Kunstbeilagen von illustrierten Zeitschriften und selbst gemalte oder gestickte Wandsprüche als Wand- beziehungsweise Staffeleibilder verwendet werden.
 



**********

Bei den Artikeln, Tipps und Tricks, usw. auf dieser Webseite handelt es sich zum größten Teil um Auszüge aus Büchern, die um 1900 erschienen. Daher sind die Rezepte und Anleitungen nicht auf dem neuestem wissenschaftlichen Stand. Unter Umständen ist hier von Chemikalien die Rede, bei denen sich herausgestellt hat, dass sie giftig sind. Daher muss du dich auf jeden Fall erst kundig machen, was es mit den einzelnen Chemikalien auf sich hat und welche Sicherheitsvorkehrungen nötig sind, bevor du sie anwendest!
**********
Custom Search